|
08822-932392
|
Mo-Fr 09:00-18:00 Uhr

Entlang der Ringstraße – 10 Tage

Entdecken Sie das Land der feuerspuckenden Vulkane und meterdicken Eisschichten während dieser 10-tägigen Selbstfahrertour „Entlang der Ringstraße“. Diese Island Selbstfahrertour eignet sich hervorragend, wenn Sie die Highlights einer ganzen Insel erleben möchten. Ständige Wegbegleiter werden imposante Wasserfälle, bizarre Felsformationen, schöne Fjordlandschaften sowie einsam gelegene Dörfer sein. Vielleicht haben Sie Glück und treffen auch auf Elfen, das „verborgene Volk“ Islands.

1. Tag: Reykjavik
Nach Ankunft am Flughafen nehmen Sie den Mietwagen entgegen und starten Ihre Selbstfahrertour mit einer ca. 40-minütigen Fahrt nach Reykjavik, Islands Hauptstadt. Sollten Sie erst sehr spät landen, übernachten Sie in der Umgebung von Keflavik. Übernachtung im Raum Keflavik/Reykjavik.

2. Tag: Reykjavik – Akureyri (ca. 470km)
Nach dem Frühstück folgen Sie der Ringstraße in Richtung Norden. In Saurbær angekommen, müssen Sie sich entscheiden, ob Sie durch den sechs Kilometer langen, gebührenpflichtigen Hvalfjarðargöng Tunnel, oder entlang des Havalfjörður fahren möchten. Die Strecke entlang des Fjords ist definitv eindrucksvollen! Kurz vor Borgarnes verlassen Sie die Ringstraße und folgen der Straße 50, die zu den sehenswerten Wasserfällen Hraunfossar und Barnafoss führt. Zurück auf der Ringstraße geht die Reise weiter zum 173 Meter hohen Grábrók Krater. Ein gut markierter Pfad führt vom Parkplatz zum Kraterrad, von dem man einen herrlichen Blick in den Krater und auf die umliegende Berglandschaft hat.
Nur noch 95 Kilometer trennen die quirlige Kleinstadt Akureyri, die Hauptstadt des Nordens, vom Polarkreis. Im Schutz der umliegenden hohen Berge ist das Wetter vor allem im Sommer oft wärmer und freundlicher als im ca. 400 Kilometer entfernten Reykjavik. Die guten Einkaufs- und Unterhaltungsmöglichkeiten sowie die vielen Sehenswürdigkeiten machen die Stadt zu einem beliebten Touristenort an der Ringstraße. 2 Übernachtungen im Raum Akureyri

3. Tag: Akureyri
Dieser Tag steht Ihnen zur freien Verfügung. Besichtigen Sie in Akureyri doch den Botanischen Garten, die Kirche Akureyrarkirkja sowie das Christmans House. Für aktive Wanderer wäre die Besteigung des Sulurs, dem Hausberg von Akureyri eine Möglichkeit für diesen Tag. Die Aussicht von oben auf die Bergwelt und den Eyjafjord entschädigt den etwas beschwerlichen Aufstieg. Auch ein Ausflug auf die im Eyjafjord liegende Insel Hrisey ist ein Tipp. Nehmen Sie hierfür die Personenfähre ab Dalvik. Die Aussicht von der Insel auf die gegenüber liegenden Berge und das blaue Meer ist ein besonderes Erlebnis. Ab Akureyri oder ab Dalvik können Sie eine Walbeobachtungstour bei einem der Anbieter vor Ort buchen. Übernachtung wie am Vortag.

4. Tag: Akureyri – Myvatn (ca. 260km)
Etwa 50 Kilometer von Akureyri entfernt trifft man auf einen der imposantesten Wasserfälle Islands, den Goðafoss Wasserfall, auch „Wasserfall der Götter“ genannt. Nach einer weiteren halben Stunde erreichen Sie den Myvatn. Der 37 Quadratkilometer große Myvatn gehört zu den schönsten und meistbesuchtesten Regionen Islands. Seinen Namen verdankt er Millionen harmloser Zuckmücken, die im Frühjahr und Spätsommer schlüpfen. Kragen-, Spatel-, Schnatter- und Trauerenten sowie 13 weitere Entengattungen gehören ebenso zur Vogelwelt des Sees wie viele andere seltene Arten. Vom Wanderweg am Südufer kann man die Vögel am besten beobachten. Am Ostufer des Sees sollten Sie die bizarre Lavaglandschaft von Dimmuborgir besuchen. Übernachtung im Raum Myvatn

5. Tag: MyvatnEglisstaðir (ca 175km)
Das Thermalgebiet Namaskard, nahe des Myvatn, gehört zu den attraktivsten auf ganz Island. Kochende Schlammpools, zischende Fumarolen und eine einzigartige Marslandschaft faszinieren die Besucher. Sehr lohnend ist auch ein Besuch des Krafla Gebiets mit dem aktiven Vulkan Krafla. Beeindruckende Wanderwege führen durch das Naturschutzgebiet mit Blicken auf die dampfenden Lavafelder.
Den Abstecher von der Ringstrasse zu Europas größtem Wasserfall, dem Dettifoss sollten Sie unbedingt machen. Rießige Gischtwolken steigen auf, wenn die Wassermassen auf einer Breite von ca. 100 Metern in die Tiefe stürzen, im Sonnenlicht ist fast immer ein Regenbogen zu sehen, ein beeindruckendes Schauspiel. Etwa einen Kilometer entfernt finden Sie den nächsten Wasserfall, den zwölf Meter hohen Selfoss. Durch eine wüstenähnliche und unbesiedelte Landschaft erreichen Sie über die Ringstrasse den Ort Egilsstaðir. Übernachtung im Raum Egilsstaðir

6. Tag: Eglisstaðir – Höfn (ca. 260km)
Freuen Sie sich auf die erstaunlichen Landschaftskontraste Ostislands. Sie treffen auf traumhaft schöne Fjorde, reizende Fischerdörfer, imposante Bergketten, fruchtbare Täler und Europas größten Gletscher, den Vatnajökull. Eine besonders eindrucksvolle Route führt von Egilsstaðir über die Hochebene Fagridalur, Reyðarfjörður und Breiðdalsvik nach Höfn. Unterwegs bietet sich ein Stopp in Stöðvarfjorður an, wo sich „Petra`s Stone Museum“ befindet. Die vorgelagerte Stadt Höfn bietet beeindruckende Ausblicke auf den riesigen Gletscher Vatnajökull und seine gewaltigen Gletscherzungen. Ein Besuch der Halbinsel Stokksnes, kurz vor Höfn, wäre ein ganz besonderer Tipp. Stokksnes ist ein wunderschöner Ort, der von Bergen, Gletschern und Fjorden umgeben ist. Die Landschaft hier ist geprägt von schwarzen Sandstränden, die von der rauen See umspült werden. Die Szenerie wird von majestätischen Berggipfeln überragt. Übernachtung im Raum Höfn

7. Tag: Höfn – Vik (ca. 275km)
Ein Highlight des Tages ist die Gletscherlagune Jökulsárlón. Bestaunen Sie doch die verschieden geformten Eisberge während einer Bootstour. Vor der Gletscherlagune liegt der Diamondbeach. Am Diamondbeach glitzern unzählige Eisbrocken am schwarzen Sandstrand in der Sonne, ein unglaubliches Schauspiel. Ebenfalls am Vatnajökull befindet sich der Skaftafall Nationalpark, ein hervorragendes Wandergebiet. Ein einfacher Wanderweg (ca. 45 Minuten) führt zum Svatifoss Wasserfall, der über Basaltsäulen hinabstürzt. Ein tolles Fotomotiv! Im weiteren Verlauf der Ringstrasse erreichen Sie den kleinen Ort Vik. Rund um Vik können Sie sehr viel entdecken und unternehmen. Auf den vorgelagerten Klippen nisten bis Mitte August Papageitaucher. Sie sollten unbedingt auch den Strand von Reynisfjara besuchen. Sein wunderschöner schwarzer Sand, die kraftvollen Wellen und die nahegelegenen Reynisdrangarfelsen machen Reynisfjara zu einem einmalig schönen Ort. Übernachtung im Raum Vik

8. Tag: Vik – Golden Circle Region (ca. 260km)
Fahrt zunächst zum südlichsten Punkt Islands, dem Kap Dyrhólaey mit seinem bekannten Felsentor. Das Kap erreicht man leider nur über eine sehr schlechte Straße, dafür werden Sie aber mit einem gigantischen Rundumblick über Islands Süden belohnt. Das nächste Zwischenziel befindet sich in Skogar, wo sich der Wasserfall Skogarfoss und ein Freilichtmuseum befindet. Ein Highlight Ihrer Island Selbstfahrertour „Entlang der Ringstraße“ ist der Seljalandsfoss. Sie können hinter diesen 40 Meter hohen Wasserfall entlang gehen, ein wirklich tolles Erlebnis. Anschließend setzen Sie die Reise zum Golden Circle, ein Muss für einen Islandreisenden, fort. Freuen Sie sich auf den beeindruckenden Wasserfall Gullfoss, das Geysir Gebiet und den Þingvellir Nationalpark. Übernachtung im Raum Golden Circle

9. Tag: Golden Circle Region – Reykjavik (ca. 50km)
Fahrt nach Reykjavik, Europäische Kulturstadt im Jahr 2000. Falls Sie die Stadt erkunden wollen, empfehlen wir eine Rundfahrt in den roten Hop on/off Busse. Die Busse halten an allen wichtigen Sehenswürdigkeiten der Stadt: Hallgrim’s Kirche, Höfdi House, Perlan, Harpa Concert Hall & Conference,  Skarfabakki Harbour, City Hall. Für letzte Souvenir-Einkäufe bietet sich die älteste Einkaufsstraße Reykjaviks an, Laugavegur. Falls für den nächsten Tag ein früher Rückflug gewählt wird, übernachten Sie im Raum Keflavik. Übernachtung im Raum Reykjavik/Keflavik

10. Tag: Heimreise
Je nach Rückflugszeit können Sie noch einen Teil der Reykjanes Halbinsel erkunden. Der Kleifarvatn See, die Krýsuvik Schlammtöpfe und die Blaue Lagune runden diese Island Autoreise noch einmal ab. Später Abgabe des Mietwagen am Flughafen und Rückflug in Eigenregie.

Hinweis:
Für unsere Island Selbstfahrertouren bieten wir zwei Unterkunftskategorien an
Budget Kategorie = einfache Unterkünfte mit Gemeinschaftsbad
Standard Kategorie = Mittelklassehotels, Gästehäuser und Farmhäuser mit eigenem Bad

Eingeschlossene Leistungen:

  • 9 Übernachtungen in der Budget oder Standard Kategorie
  • Tägliches Frühstück
  • 1 Reiseführer über Island inkl. Islandkarte (1 : 850000)

Nicht eingeschlossene Leistungen:

  • Flüge und Mietwagen (bieten wir gerne passend dazu an)
  • Persönliche Ausgaben aller Art
  • Weitere Mahlzeiten
  • Ausflüge und Eintrittsgebühren

täglich möglich zwischen 01.05. und 30.09.24!

Budget Kategorie (ohne Bad):

01.05.-24.05.24 & 20.09.-30.09.24
€ 1.195,- pro Person im Doppelzimmer
€ 1.775,- pro Person im Einzelzimmer

25.05.-19.09.24
€ 1.355,- pro Person im Doppelzimmer
€ 2.015,- pro Person im Einzelzimmer

Standard Kategorie (mit Bad):

01.05.-24.05.24 & 20.09.-30.09.24
€ 1.505,- pro Person im Doppelzimmer
€ 2.710,- pro Person im Einzelzimmer

25.05.-19.09.24
€ 1.710,- pro Person im Doppelzimmer
€ 3.080,- pro Person im Einzelzimmer

Tourcode: ISSELBST-2